KINESIOLOGIE . GESCHICHTE


Der chirotherapeutische Arzt aus Detroit, Dr. George Goodheart, entdeckte Zusammenhänge zwischen Segmenten der Wirbelsäule, inneren Organen, einzelnen Muskeln, Reflexzonen auf der Körperoberfläche sowie Akupunkturpunkten. Er stellte fest, dass beispielsweise durch die Behandlung eines bestimmten Muskels nicht nur die Wirbelsäule stabilisiert wurde, sondern auch heilender Einfluss auf das dazugehörige Organ (Funktionskreis) ausgeübt werden konnte. Dr. Goodheart fasste diese neuen Entdeckungen unter dem Begriff "Angewandte Kinesiologie" zusammen.

Ab 1964 hielt Dr. Goodheart Vorträge über dieses neu erworbene Wissen: Einer Synthese aus Chiropraktik, Ernährungswissenschaften und Bewegungslehre einerseits und chinesischer Energielehre bzw. Traditioneller Chinesischer Medizin, in die er sich immer mehr vertieft hatte, andererseits. Die Synergieeffekte, die sich aus der Verknüpfung Jahrtausende alter fernöstlicher Heilkunst und Lebenshaltung und dem naturwissenschaftlich geprägten westlichen Denken ergaben, sollten bald von Amerika ausgehend viele, viele Menschen auch auf anderen Kontinenten erreichen.

Besonders dazu beigetragen hat auch Dr. John F. Thie, ein Kollege von Dr. Goodheart und ebenfalls Chiropraktiker, der dieses neue Wissen für den Laien adaptierte und in Form von "Touch for Health" ("Gesund durch Berühren") Interessierten zugänglich machte. Er gründete zusammen mit Dr. Goodheart und anderen Chiropraktikern eine Fakultät für die Lehrinhalte dieser neuen Richtung und nannten sie "International College for Applied Kinesiology"

Im Laufe der Jahre ergänzten und erweiterten viele andere Wissenschaftler, Ärzte, Therapeuten, … die Angewandte Kinesiologie und bereicherten sie durch neues Wissen bzw. durch die Verknüpfung neuer Zusammenhänge, sodass es heute eine unglaubliche Vielfalt an unterschiedlichsten kinesiologischen Anwendungspraktiken und Richtungen gibt.